logo

Armes Europa, reiches Europa | #Wolfgang fragt – Folge 3 mit Christof Baron

„Wenn wir uns als Europa ernst nehmen, müssen wir im Digitalen eine andere Rolle spielen“. Die Media-Experten, Christof Baron (Media for Excellence) und Wolfgang Bscheid (mediascale), sind sich einig: Wenn Europa noch eine Chance haben will bei der Digitalisierung, muss die Staatengemeinschaft aktiv werden und sich als gemeinsamer Markt verstehen. Sonst droht die Gefahr, dass große Teile der Wertschöpfung unserer Wirtschaft künftig in den USA und China stattfinden. Das Fazit von Christof Baron: “Es gibt mittlerweile Ungleichgewichte. Und die werden von Tag zu Tag größer… Wir brauchen mehr Kooperationen auf europäischer Ebene… Konstruktive kompetitive Lösungen sind wesentlich sinnvoller, als Mauern hochzuziehen.“

 

Leave a comment

Benedikt Schreiber verwendet Technologien wie Cookies auf der Internetseite, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Video- und Social Media-Funktionen bereitzustellen und Zugriffe auf meiner Internetseite zu analysieren. Klicken Sie auf “Ich stimme zu” um der Nutzung dieser Technologie durch benediktschreiber.de und Drittanbieter im Internet zuzustimmen. Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern und Ihre Einwilligungsentscheidung erneut treffen, indem Sie zu dieser Website zurückkehren oder die Cookies in Ihrem Browser löschen. Alle Informationen zum Datenschutz, Verarbeitung zu personenbezogenen Daten, sowie meine Cookie-Richtlinie habe ich unter Datenschutzerklärung & Cookie-Richtlinie für Sie zusammengestellt.